Zusammenbau der VC-20 Final Expansion

Die Final Expansion (FE3) ist ein Universalmodul für den Commodore VC-20 (international: VIC-20), den kleinen Bruder des C64. Sie bietet eine Speichererweiterung bis 512 kB, Flashspeicher (ebenfalls 512 kB) für oft benutzte Programme und das Modul-Menü, ein SD2IEC (SD-Cardreader) als Massenspeicher-Erweiterung und eine Echtzeituhr. Ferner wird der Zugriff auf den Massenspeicher durch Jiffy-kompatible Routinen beschleunigt.

Ich hatte mir vor einiger Zeit bei „for8bits“ den Bausatz der Final Expansion bestellt und Goja hat mir das ganze Ding kürzlich zusammengebaut und gelötet. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei ihm für die Mühe bedanken. Da ich zu geizig war, mir das Komplettset (inkl. Gehäuse und Aufkleber) zu gönnen, musste ich nun selbst zusehen, wie ich die Platine in ein geeignetes Gehäuse bekomme. Ich habe mir dafür bei eBay ein eher uninteressantes VC-20-Spiel (Games haben beige-farbene Gehäuse, Speichererweiterungen haben braune) ersteigert und das Gehäuse aufgebrochen.

Dann musste ich einige Modifikationen durchführen: Erst einmal habe ich die Halter für die kleine Spiel-Platine mit einem Dremel entfernt, dann habe ich den schon im Gehäuse vorhandenen, rückseitigen Schlitz für die SD-Karte erweitert. Danach musste ich 2 große Löcher  für die Reset-Taster, ein mittleres für das IEC-Kabel und 2 kleine für die SD2IEC-LEDs bohren. Nach einigem Schleifen und Optimieren konnte ich die Platine in das Gehäuse einfügen.

Nach dem ersten Zusammenbau funktionierte das SD2IEC nicht richtig, daher habe ich das Gehäuse noch einmal geöffnet und alle Kabel etwas verlegt, um Kurzschlüsse, Einklemmungen etc. zu vermeiden. Nach einem wiederholten Zusammenbau funktioniert die FE3 nun fehlerfrei.

Nun musste ich mich um das Label kümmern. Ich hatte seinerzeit an dem Gestaltungs-Wettbewerb für das FE3-Label teilgenommen, konnte mich aber nicht gegen Sign-Sets Entwurf durchsetzen. Jetzt konnte ich mein Design doch noch gebrauchen, um ein FE3-Unikat zu erzeugen. Beim Betrachten meines Entwurfs und auch der originalen VC-20-Labels fiel mir jetzt auf, dass der Modulname fast gänzlich im Computergehäuse verschwindet, wenn man das Cartridge einsteckt. Daher habe ich den Aufbau meines Aufklebers noch einmal überarbeitet und das Ergebnis kann man nun hier sehen.

Mehr Infos zur Final Expansion.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: