Macintosh Performa 630 DOS Compatible (Update 2)

Am letzten Sonntag habe ich einen „Macintosh Performa 630 – DOS Compatible“ geschenkt bekommen. Der Vorbesitzer hat sich über dieses Blog bei mir gemeldet – wer es ihm nachtun will: Gerne, immer ran mit den alten „Kisten“.

Der Neuzugang ist ein Mac aus dem Jahre 1994 (nahezu baugleiche Geräte waren der LC 630 und der Quadra 630) mit einer Motorola 68040 CPU (33 MHz, LC-Ausführung ohne FPU) und einem zusätzlichen Intel 486DX2 (66 MHz) auf PDS-Steckkkarte (inkl. MS-DOS/Windows 3.11). Man kann während des Betriebs per Hotkey-Kombination (Command-Return) zwischen PC und Mac umschalten – der Bildschirm wird dann weich umgeblendet. Die DOS-Kompatibilitätskarte hat eigenen RAM-Speicher (bis 32 MB) und einen 15-poligen Gameport. Sound- und Bildausgabe, Festplatte, Tastatur sowie Maus teilen sich Mac und der PC. Recht cool – und ich bin am überlegen, ob ich die ganze Platinen-Schublade in ihrem Gehäuse lasse oder ob ich den Kram in meinen All-In-One Performa 5320 (ursprünglich ein PPC mit 120 MHz) reinschiebe – da hätte ich dann den Monitor gleich integriert.

Beim Rechner waren alle PC-spezifischen Disketten dabei: 2 Disketten DOS Compatibility Installer (1 x Mac, 1 x PC), 2 Disketten Display Drivers, 4 Disketten NCR VGA-Treiber (C-3228 & C-3232), Sound Blaster 16 Treiber, 3 Disketten MS-DOS 6.22, 6 Disketten Windows 3.11.

Update 1: Der Mac-Teil des Rechner läuft auf jeden Fall. Es ist System 7.1.2P in deutsch installiert und es sind 16 MB RAM und eine 500MB Platte verbaut. Zusätzlich steckt eine Fax-Modem-Karte im Com-Slot und es befindet sich Leonardo-ISDN-Software auf dem Rechner.

Update 2: Ich habe das Gehäuse komplett gereinigt (Putzstein, Zahnbürste, Schwamm, nach dem Trocknen Cockpit-Spray) und es sieht schon wieder recht passabel aus. Ein wenig Gilb an der Frontseite zeugt von längerer Sonneneinstrahlung von Vorne, stört nach der Reinigung aber kaum. Auf dem Rechner ist die PC Software leider nicht installiert. Nach Aufspielen der Kompatibilitätssoftware für Mac von Diskette kann ich zwar per Tastenkombination zum PC umschalten – aber ich kann DOS nicht installieren, weil keine PC-Partition auf der internen Platte gefunden wird. Ich muss also entweder erst die Platte partitionieren (mit den damaligen Möglichkeiten geht das nicht ohne Datenverlust, man muss also erst einmal System, Programme und Dokumente extern sichern) – oder  eine externe SCSI-Platte anschließen und diese verwenden. Da das eine größere Aktion wird, werde ich das erst einmal zurückstellen.

Der Performa 630 vor der Reinigung

2 Antworten to “Macintosh Performa 630 DOS Compatible (Update 2)”

  1. Jo aka Hackintoshi Says:

    Feine sache, diese umschaltmöglichkeit zwischen verschiedenen os.
    Heute geht es eben anders, per parallels.
    Was macht man jetzt noch mit einem Performa 5320?

  2. retr0fan Says:

    Ja, heute macht man das mit Software (Virtualisierung), was man damals mit Hardware machen musste. Tja, was macht man mit einem Performa 5320? Wenig, wenn man daneben einen schwarzen Performa 5400 stehen hat. Deshalb überlege ich ja, die kompatible Platine des 630-DOS dort (zumindest zeitweilig) hineinzuschieben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: