PC Grafikkarte für PPC Mac flashen (Update)

Ich beschreibe hier, wie man die Firmware (das ROM) einer ATI Radeon Karte aus einem PC umflasht, sodass sie in einem PPC Mac läuft. Man kann die Erfahrungen wahrscheinlich auch auf andere ATI- und sogar auf NVidia-Karten anwenden. Die nötige Software und Beschreibung, wie man die Karte in einem Windows-PC für den Mac flasht, findet man hier (auf englisch). Ich zeige an dieser Stelle, wie man die Karte im Mac flasht, für den Fall, dass man keinen PC mit AGP-Slot zur Verfügung hat.

Vorbereitung
Man benötigt 2 Macs (der Fernsteuer-Rechner kann natürlich auch ein PC sein, wenn man dafür einen VNC-Client hat), die per Netzwerk miteinander verbunden sind, oder eine 2. Grafikkarte im Rechner, da man, solange das ROM nicht geflasht wurde, mit der PC-Karte nichts sieht. Ich beschreibe hier die Lösung mit 2 Macs, da ich keine 2. Grafikkarte in einem der PCI-Slots des Macs stecken habe. Der Flashrechner (so nenne ich den Mac, in dem die PC-Karte steckt) sollte mit Mac OS X 10.3 (Panther) oder früher (inkl. Mac OS 9) booten, da mit 10.4 (Tiger) die ATI Tools zum Flashen nicht mehr starten (außer im Save-Boot und da kann ich nicht mit dem 2. Rechner zugreifen).

Gegebenenfalls das Panther System (10.3) auf einer externen Firewire-Platte installieren, falls man intern schon Tiger (10.4) installiert hat. Nicht auf einer USB-Platte installieren, da PPC-Macs noch nicht über USB booten können! Mac OS 9 kann man sogar parallel auf der gleichen Partition betreiben, wie Tiger.

Welche Karten laufen in welchem Mac?
http://themacelite.wikidot.com/compatibility

Software herunterladen und auspacken
Man benötigt den Graphiccelerator (1.3.4) (enthält die ATI Tools). Zusätzlich benötigt man eine VNC-Software, mit der man einen Rechner mit einem anderen fernsteuern kann. Da der beliebte TeamViewer erst ab OSX Tiger läuft, sollte man beispielsweise auf „Vine“ (für den Server) (oder OS9VNC 3.5 bei Mac OS 9) und „Chicken of the VNC“ (für den Client-Rechner) zurückgreifen.

Firmware/Rom besorgen und auspacken
http://themacelite.wikidot.com/wikidownloads2

Fernsteuerung aktivieren
Jetzt muss man Vine-Server (oder OS9VNC bei Mac OS 9) auf dem Flashrechner und „Chicken“ auf dem 2. Mac installieren, konfigurieren und die Verbindung testen. Wenn alles funktioniert, in „Systemeinstellungen/Benutzer/Startobjekte“ des Flashrechners „Vine Server“ als Startobjekt definieren. Bei Mac OS 9 ein Alias des Programms in den Startobjekte-Ordner des Systemordners legen. Jetzt noch evtl. die Benutzerabfrage beim Start deaktivieren und den Rechner ausschalten.

Die PC Karte in den AGP-Slot einstecken und mit Strom und Monitor verbinden. Rechner einschalten. Dieser fährt jetzt ohne Bildschirmkontrolle hoch und startet den VNC-Server. Auf dem 2. Rechner „Chicken“ starten und mit dem Flashrechner per Netzwerk verbinden. Jetzt sollte man den Screen des Flashrechners auf dem anderen Mac sehen und diesen steuern können.

Flashen
„Run Me first“ aus den ATI Tools starten und Admin-Passwort eingeben (bei OS9 nicht nötig). Dann Graphiccelerator starten. [Open ATI Flasher] anklicken und „ATI Multi Flasher“ im Dateidialog auswählen, dann das richtige Rom auswählen, Core- und Memory-Frequency gegebenenfalls korrigieren, [Save] klicken und das Programm beenden. (Unter OS 9 funktioniert Graphiccelerator nicht, daher müsste man diesen Schritt vorab unter Mac OS X durchführen – die Einstellungen werden gemerkt)

Jetzt den „ATI Multi Flasher“ starten. An dieser Stelle würde ich gerne fortfahren aber aus irgend einem Grund funktionierte der Flasher beim Nachvollziehen der Schritte auf meinem Rechner nicht mehr. Beim ersten Versuch hat es aber geklappt. Sobald es wieder funktioniert, werde ich ein Update posten! Dieser fragt noch einmal nach, ob man wirklich die Firmware überschreiben möchte und meckert auch, falls die neue und die existierende identisch sind. Bestätigt man den Dialog, läuft der Flash-Vorgang in wenigen Sekunden durch und man kann den Flashrechner per Menübefehl neustarten. Danach sollte auf dem direkt angeschlossenen Bildschirm der Bootvorgang sichtbar werden. Fertig!

Nachtrag: Es scheint so zu sein, dass der ATI Multi Flasher einfach ohne Fehlermeldung abstürzt, wenn er die Grafikkarte nicht korrekt identifizieren kann – z.B. weil sie defekt ist. Da die von mir für diesen Artikel zuerst verwendete Karte einige Defekte auf der Platine aufwies, konnte das ROM nicht überschrieben werden und der ATI-Flasher beendete sich sang- und klanglos. Mit meiner neuen Karte lief alles (wie bei meiner ersten 9800er) reibungslos.

Einrichten
Nach dem Neustart sollte man ein Bild auf dem angeschlossenen Monitor haben. Nun kann man Auflösung, Farbtiefe und Farbprofil in den Systemeinstellungen modifizieren. Um die Leistungsfähigkeit der Grafikkarte zu sehen, sind 3D-Spiele oder auch Demos sinnvoll. Glücklicherweise hat ATI einige OpenGL-Demos für den Mac zur Verfügung gestellt. Man findet sie unter der Adresse:

http://developer.amd.com/documentation/videos/pages/APPLE-MAC-SmartShader20DemosandScreenSavers.aspx

3 Antworten to “PC Grafikkarte für PPC Mac flashen (Update)”

  1. ATI Radeon 9800 „reparieren“ « Compi Diaries Says:

    […] ersteigerten G4/800 zugelegt und diese erfolgreich für den Mac geflasht. Dadurch konnte ich meinen Artikel über das Flashen von PC-Grafikkarten vervollständigen. Wer sich also dafür interessiert, kann […]

  2. andreas Says:

    Hallo was ist mit ner 8800 iMac 24″ Grafikarte.

  3. PowerMac G4 Gebastel (Radeon flashen etc.) | Compi Diaries Says:

    […] habe den Weg, wie ich die Grakas flashe, etwas vereinfacht. Bevor die Karte geflasht ist, sehe ich ja nichts am dem Monitor, weswegen ich […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: